Menü
Ein Streifzug durch die Stadt.
Kalender
Atomuhr

Stadthalle

Haus der Turngemeinde, Karl - Liebknecht-Haus, Stadthalle

Im Jahr 1925 schlossen sich die beiden Turnvereine Germania und Eintracht zusammen zur Turngemeinde Meerane. Ein Jahr später wurden die Grundstücke von Oswald Müller und Gustav Salzbrenner erworben, im Jahr darauf wurde mit den Bauarbeiten zum Haus der Turngemeinde begonnen, dazu wurden ca. 30000cbm Erdreich bewegt. Am 30. Juli 1927 wurde der Grundstein gelegt, das Richtfest war am 2. Nov. 1927 und die Einweihungsfeierlichkeiten fanden vom 21. - 25. Juli 1928 statt. Es gab damals den großen Turnsaal, den kleinen Gesellschaftssaal, die Gaststätte, weitere Gesellschafts- und Sitzungszimmer, 4 Verbandskegelbahnen, Freiterrassen und Kinderspielplätze. Ab 1964 wurde das Haus für kulturelle Zwecke genutzt. Früher wurde dort auch Fußball gespielt auf dem sogenannten Roten Hügel (der Platz war sehr hart und sorgte daher häufig für Verletzungen und er hatte ein Gefälle so das eine Mannschaft immer Bergauf spielen musste) heute auch als Parkplatz genutzt. Zu DDR-Zeiten trug das Haus den Namen Karl-Liebknecht-Haus im Volksmund sagte man jedoch auch Karlihaus Heute heißt es Stadthalle Meerane und ist eine kulturelle Einrichtung der Stadt. Der Große Saal trägt heute den Namen "Werner-Bochmann-Saal". Dieser Saal bietet Platz für ca. 750 Gäste. Die Stadthalle befindet sich an der Achterbahn

© 2016 Jens Hamann, Meerane Meine Stadt